Preis für die beste bildungsökonomische Dissertation – Wissenschaftlicher Förderpreis des Bildungsökonomischen Ausschusses im Verein für Socialpolitik –

Um herausragende bildungsökonomische Forschung zu fördern und ihr öffentliche Sichtbarkeit zu verleihen, vergibt der Bildungsökonomische Ausschuss im Verein für Socialpolitik im zweijährigen Turnus einen mit 2.000 Euro dotierten Preis für die beste Dissertation auf dem Gebiet der Bildungsökonomik. 

Preisberechtigt sind alle in den betreffenden Kalenderjahren abgeschlossenen Dissertationen, die sich mit für den deutschsprachigen Raum relevanten bildungsökonomischen Themen befassen. Neben wissenschaftlicher Exzellenz ist gesellschaftliche Relevanz ein wichtiges Auswahlkriterium.

Der Preis wird im Rahmen der Jahrestagung des Bildungsökonomischen Ausschusses verliehen, auf der die prämierte Arbeit auch vorgestellt wird. Die/der PreisträgerIn wird von einer Auswahlkommission ausgewählt, die von der/dem Vorsitzenden des Bildungsökonomischen Ausschusses geleitet wird und zwei weitere vom Bildungsökonomischen Ausschuss gewählte Mitglieder umfasst. Das Preisgeld wird von der Roland Berger Stiftung für Europäische Unternehmensführung gestiftet.

Preis für die beste bildungsökonomische Dissertation 2019/20

Um herausragende bildungsökonomische Forschung zu fördern und ihr öffentliche Sichtbarkeit zu verleihen, vergibt der Bildungsökonomische Ausschuss im Verein für Socialpolitik im zweijährigen Turnus einen mit 2.000 Euro dotierten Preis für die beste Dissertation auf dem Gebiet der Bildungsökonomik. 

Preisberechtigt sind alle in den Kalenderjahren 2019 oder 2020 abgeschlossenen Dissertationen, die sich mit für den deutschsprachigen Raum relevanten bildungsökonomischen Themen befassen. Neben wissenschaftlicher Exzellenz ist gesellschaftliche Relevanz ein wichtiges Auswahlkriterium.

Der Preis wird im Rahmen der Jahrestagung des Bildungsökonomischen Ausschusses verliehen, auf der die prämierte Arbeit auch vorgestellt wird. Die/der PreisträgerIn wird von einer Auswahlkommission ausgewählt, die von der/dem Vorsitzenden des Bildungsökonomischen Ausschusses geleitet wird und zwei weitere vom Bildungsökonomischen Ausschuss gewählte Mitglieder umfasst. Das Preisgeld wird von der Roland Berger Stiftung für Europäische Unternehmensführung gestiftet.

Einreichungen sind elektronisch zu richten an den Präsidenten der Jury: Prof. Dr. Stefan C. Wolter: stefan.wolter@vwi.unibe.ch

Die Einreichung umfasst die Dissertation in elektronischer Form, ein Lebenslauf sowie von den BetreuerInnen verfasste Gutachten über die Dissertation. Die Gutachten können der Jury ggf. auch separat und vertraulich direkt von den GutachterInnen zugesandt werden.

Einreiche Termin ist der 31.12.2020

Die Gewinnerin oder der Gewinner des Preises werden im Verlaufe des Monats Februar (2021) informiert und werden zur Ausschusssitzung des Bildungsökonomischen Ausschusses an der Universität Augsburg 4.-5.3.2020 eingeladen werden. 

Preis für die beste bildungsökonomische Dissertation 2019/20: Ausschreibung

Preis für die beste bildungsökonomische Dissertation 2017/18

Auf seiner Jahrestagung am 7. März 2019 in Göttingen hat der Bildungsökonomische Ausschuss den Preis für die beste Bildungsökonomische Dissertation 2017/18 – Wissenschaftlicher Förderpreis des Bildungsökonomischen Ausschusses im Verein für Socialpolitik – an

Herrn Dr. Mathias Hübener (DIW)

für seine Dissertation “Essays on the impact of education and family policies on the formation of human capital” verliehen.

 

Mathias Hübener (rechts) nimmt die Urkunde zum Preis für die beste bildungsökonomische Dissertation 2017/18 von dem Vorsitzenden des Bildungsökonomischen Ausschusses, Stefan Wolter, entgegen.
Mathias Hübener (rechts) nimmt die Urkunde zum Preis für die beste bildungsökonomische Dissertation 2017/18 von dem Vorsitzenden des Bildungsökonomischen Ausschusses, Stefan Wolter, entgegen.

Preis für die beste bildungsökonomische Dissertation 2015/16

Auf seiner Jahrestagung am 2. März 2017 in Hannover hat der Bildungsökonomische Ausschuss den Preis für die beste Bildungsökonomische Dissertation 2015/16 – Wissenschaftlicher Förderpreis des Bildungsökonomischen Ausschusses im Verein für Socialpolitik – an

Herrn Prof. Jan Bietenbeck, Ph.D. (Lund Unversity)

für seine Dissertation “Three Essays on School Organization, Student Performance, and Long-Term Outcomes” verliehen.

Jan Bietenbeck (Mitte) nimmt die Urkunde zum Preis für die beste bildungsökonomische Dissertation 2015/16 von dem Vorsitzenden des Bildungsökonomischen Ausschusses, Ludger Wößmann, und dem Vorstand der Roland Berger Stiftung für Europäische Unternehmensführung, Felicitas Schneider, entgegen.
Jan Bietenbeck (Mitte) nimmt die Urkunde zum Preis für die beste bildungsökonomische Dissertation 2015/16 von dem Vorsitzenden des Bildungsökonomischen Ausschusses, Ludger Wößmann, und dem Vorstand der Roland Berger Stiftung für Europäische Unternehmensführung, Felicitas Schneider, entgegen.

Preis für die beste bildungsökonomische Dissertation 2013/14

Auf seiner Jahrestagung am 13. März 2015 in Berlin hat der Bildungsökonomische Ausschuss den Preis für die beste Bildungsökonomische Dissertation 2013/14 – Wissenschaftlicher Förderpreis des Bildungsökonomischen Ausschusses im Verein für Socialpolitik – an

Frau JProf. Dr. Pia Pinger (Universität Bonn)

für ihre Dissertation “Essays on Skills, Health and Human Inequality” verliehen.

Die Preisträgerin Pia Pinger (Mitte) mit Ludger Wößmann, Vorsitzender des Bildungsökonomischen Ausschusses, und Felicitas Schneider, Vorstand der Roland Berger Stiftung für Europäische Unternehmensführung.
Die Preisträgerin Pia Pinger (Mitte) mit Ludger Wößmann, Vorsitzender des Bildungsökonomischen Ausschusses, und Felicitas Schneider, Vorstand der Roland Berger Stiftung für Europäische Unternehmensführung.