Titelbild: Forschungsstelle für Bildungsökonomie

Die Forschungsstelle für Bildungsökonomie ist Teil des Departements Volkswirtschaftslehre der Universität Bern und forscht auf allen Gebieten der Bildungsökonomie. Die Forschungsarbeiten werden durch Drittmittel finanziert und die thematischen Schwerpunkte entsprechen somit grösstenteils den Interessen der jeweiligen Auftraggeber.

Die Forschungsstelle für Bildungsökonomie ist am Swiss Leading House Economics of Education, Firm Behaviour and Training Policies beteiligt.

Aktuelle Publikationen:

Blatter, Marc, Muehlemann, Samuel, Schenker, Samuel, Wolter, Stefan C. (2015), Hiring Costs for Skilled Workers and the Supply of Firm-Provided Training, Oxford Economic Papers, forthcoming.

News und Veranstaltungen

Paper an der Jahreskonferenz der AEA in Chicago vorgestellt

Das gemeinsam mit Prof. Stefan Wolter (Universität Bern) und Prof. Thomas Buser (Universität Amsterdam) verfasste Paper: «Gender, competitiveness and study choices in high school - evidence from Switzerland» wurde von Prof. Noémi Peter (Universität Groningen) an der Jahresversammlung der Amercian Economic Association in Chicago vorgestellt und für die Papers and Proceedings der American Economic Review ausgewählt. In dieser Forschungsarbeit wird die Wahl des Schwerpunktfaches von Berner Gymnasiastinnen und Gymnasiasten untersucht.

06.01.07

15 Jahren Forschung zu Kosten und Nutzen der Berufsbildung

Stefan Wolter hielt an der ersten Konferenz des Centre for Vocational Education Research (CVER) der London School of Economics die Keynote zu Erkenntnissen aus 15 Jahren Forschung zu Kosten und Nutzen der Berufsbildung.

05.09.16

Vorherige

Weitere Beiträge anzeigen